Stark auf Teppichböden

Auslegware, Teppiche und Läufer benötigen besondere Pflege. Die Flore stellen höhere Ansprüche an den Staubsauger, als Hartböden. In dieser Kategorie trennt sich die Spreu vom Weizen.

Staubsauger für Teppichboden

Starke Leistung auf Teppich zeugt von Qualität

Die wahren Helden unter den Staubsaugern beweisen ihr Können nicht auf harten Böden, sondern den aus Fastern bestellten Bodenbelegen. Je höher und dichter der Flor, umso schwieriger ist es die Staub- und Schmutzpartikel aus selbigem zu entfernen.

Für die meisten nicht nur ausreichend, sondern gut

Wir beschränken uns im Staubsauger Test auf handelsübliche Staubsauger, die sich dem Ottonormalverbraucher anbieten. Vertreterware oder Industriesauger fallen der schwerfälligen Verfügbarkeit zum Opfer und sind zu großen Teilen nicht erschwinglich in Sachen des Preises. Folgerichtig handeln auch die Hersteller der Testkandidaten und entwickeln immer besser Staubsauger, die sich nunmehr auch auf Teppichböden zuhause fühlen. Wir können jedoch nicht behaupten, dass sie den kostspieligen Saugern mit Spezialdüsen das Wasser reichen könnten. Derjenige, der sündhaft teuren Teppich sein Eigen nennt, dem sei ein Winkruf nach Vorwerk ans Herz gelegt.

Bekräftigt man seine Entscheidung sich dem Standard der Staubsauger zu widmen, findet man eine große Auswahl an Produkten auf dem Markt, die sich bemühen ins Auge zu fallen. Allen voran sollte es hier diejenigen Staubsauger treffen, die sich in der Teppichreinigungsklasse in einer der besten Klassen wiederfinden. Das EU-Label kritisiert auf einer Skala von A (gut) bis G (weniger gut). Die zu den Richtlinien führenden Werte sind unter Laborebedingungen bestimmt und führen demnach zu großem Interesse. Nie zuvor war es möglich Staubsaugern tatsächlich unter die Haube zu schauen.

Große Qualitätsunterschiede

Wir sprechen beim Thema Teppichreinigung stets von der Königsdisziplin für Staubsauger. Hier entscheidet sich, welchem Sauger man Vertrauen für die nächsten Jahre schenken kann. Die Ineffizienz, die viele einfache Staubsauger an den Tag legen, führt nicht nur auf Teppichen, sondern auch auf Polstern, bei Tierhaaren, Viren und Mikroben zu einem ungewissen Ergebnis. Die Sauberkeit ist nicht immer fühlbar und verhalf den minderwertigen Modellen bislang trotzdem über die Ladentheke zu gehen. Dem wurde nun, mit Hilfe des EU-Labels, ein Riegel vorgesetzt.
Seither macht man große Augen, kommt es zum Abgleich der Reinigungsklasse auf Teppich. Denn nur die allerwenigsten Modelle kommen über die Klasse „C“ hinaus. Selbst diese mittelmäßige Klasse ist für viele Staubsauger schon unerreichbar. Und das Wissen die Hersteller und drehen für bessere Leistung an der Preisschraube.

Die Handhabung der Sauger kann große Auswirkung auf das Ergebnis haben, wird jedoch niemals die Reinlichkeit an sich vergrößern. Der Merksatz für den Umgang mit dem Staubsauger auf den hauseigenen Teppichböden ist, dass Geduld sich auszahlt. Währendes Saugen ist der Schlüssel zu sauberen Teppichen; aber nur bis zu einem gewissen Maß. Sofern dem Sauger die Möglichkeit zur Tiefenreinigung nicht gegeben ist, wir er ledigglich oberflächliche Arbeit verrichten können. Diese Vereinfachung der Idee findet in der Praxis zwar einen fließenden Übergang zwischen den Klassen, soll aber als Sinnbild dafür herhalten dürfen, welchem Problem wir uns mit schwächeren Modellen ausgesetzt sehen müssen.

Was ist uns ein guter Staubsauger wert?

Somit kommen wir zur wesentlichen Frage. Welchen Wert hat ein guter Staubsauger für uns? Wer die Sauberkeit und Ordnung liebt, wird diese Frage als Zumutung missachten. Doch sie ist eine geforderte. Der Markt offenbart uns die Möglichkeit Hartböden blitzblank zu saugen, ohne tief in die Tasche greifen zu müssen, oder sich großartig mit Staubsaugern auseinanderzusetzen. Sogar auf Teppichböden verstehen sich manche günstige Modelle ganz gut durchzusetzen.  Sobald man sich jedoch der Reinlichkeit versprochen hat, kommt man um vergleichsweise hohe Investitionen nicht umher. Ab ca. 180€ ist man in der Riege derer, die das Gewissen beruhigen und als qualitativ hochwertig betitelt werden dürfen. Hochwertig heisst in diesem Fall jedoch einfach, dass sie fernab des Durchschnitts hantieren. Die meisten Staubsauger befinden sich in der Teppichreinigungsklasse „C“. Will man mehr, muss man tiefer in die Tasche greifen und fordert zudem eine höhere Geräuschentwicklung, die der besseren Reinigungsleistung geschuldet ist. Rund die hälfte ist für Modelle hinzublättern, die ähnliche Qualitäten haben, aber ein Stück weit Teppiche und somit die gesamtmögliche Reinheit vernachlässigen. Wir befinden uns Entwicklungstechnisch noch nicht auf dem Niveau, dass gute Staubsauger wie Sand am Meer hervorbringt und die Preise der Verfügbarkeit anpasst. Für jeden Sprung nach vorne in Sachen Teppichreinigung ist ein Schein mehr aus dem Portmonee zu zücken.Wir sprechen hier nicht von gravierenden Unterschieden, sondern von gemäßigten Schritten. Demzufolge ist die Frage nach dem Preis gerechtfertigt. Allerdings muss nicht jede Frage Antwort finden. Eine zurückhaltende Betrachtung des Marktes erkennt die Lage wie sie ist und beschwört lediglich hervor, dass sie benannt wird. Einen Schluss zu ziehen oder dem Käufer eine Entscheidung abzunehmen, ist nicht in der Verantwortung desjenigen, der es benennt.

Einfluss auf den Kaufentscheid

In den Ranglisten verhelfen gute Werte in der Teppichreinigung zu weitaus besseren Positionen, da sich die Produkte gerade in dieser Eigenschaft unterscheiden. Die meisten anderen Werte haben wenig Einfluss auf eine hohe Position in der Bestenliste, da sich die Sauger hier allesamt auf gute Werte einigen konnten. Beispielsweise sind die meisten Staubsauger sowohl in der Energieeffizienzklasse „A“, als auch in der besten Hartbodenreinigungsklasse „A“, vertreten. Da der Unterschied in der Teppichreinigungsklasse weitaus höhere Bögen schlägt, nimmt er mehr Einfluss darauf, wo ein Produkt in der Liste platzfindet.

Unterm Strich bleibt also der Staubsauger als gut im Gedächtnis, der sich an der breiten Masse vorbeisaugt. Das geschieht derzeit nur dort, wo hohe Effizienz und starker Sog eine gute Leistung auf Teppichböden begünstigt.