Staubsauger Test: 19. Platz

Bomann BS 9012 CB

  • Beutellos
  • Günstig
  • Gut auf harten Böden
  • Staubsauger

Einkaufspreis: 37€

Das kostet der Bomann BS 9012 CB im Vergleich zu anderen Staubsaugern

Der Preis für den Bomann Staubsauger beträgt aktuell günstige 37€. Bomanns Staubsauger ist 101€ unter dem üblichen Preis eines Staubsaugers.

  • Kleinster Preis: 37€
  • Höchster Preis: 300€
  • Durchschnitt: 138€

Kosten des Verbrauchs pro Jahr: 9€/Jahr

Diese Kosten verursacht der Bomann BS 9012 CB pro Jahr

9€/Jahr

Mit jährlichen Energiekosten von 9€/Jahr übersteigt der Bomann BS 9012 CB den durchschnittlichen Verbrauch um 1€ im Jahr. Der Bomann Staubsauger verbraucht im Jahr ca. 32,2kWh. Üblich sind Werte um die 29kWh, welche zu einem Preis von ca. 8€ führen.

  • Geringste Kosten: 7€/Jahr
  • Höchste Kosten: 12€/Jahr
  • Durchschnittliche Kosten pro Jahr: 8€/Jahr
Zur Berechnung des Strompreises gehen wir von typischen Kosten für eine Kilowattstunde von 0.29€ aus.

Energieeffizienzklasse: B

Der ökonomische Wert des Staubsaugers

Mit der Energieeffizienzklasse "B" ist der Bomann BS 9012 CB eher vom Eindruck des zweitplatzierten betrübt, als dass er einen tatsächlichen Nachteil daraus ziehen müsste. Der Stromverbrauch von Staubsaugern ist relativ zu vielen anderen Haushaltsgeräten als spärlich zu bezeichnen. Mit einem jährlichem Stromverbrauch von kWh verursacht der Bomann Staubsauger Kosten von 9€ im Jahr. Der Stromverbrauch errechnet sich aus den aktuell üblichen Preisen für eine kWh von 0,29€. Sie müssen nun nicht herumrechnen, um den tatsächlichen Preis zu erfahren. Auch die Nutzung ist an typische Haushalte angepasst, um einen Vergleichswert zu ermöglichen.

Lärmentwicklung: 82.5dB

Geräuschemission: So laut oder leise ist der Sauger von Bomann

Die BS 9012 CB reiht sich zu vielen anderen Staubsaugern, spricht man von der Geräuschentwicklung. Er zeigt sich rund 75% lauter als der Mittelwert aller Sauger. Zwar macht schon ein Dezibel einen Unterschied von 10% in der Geräuschwahrnehmung aus, doch scheint der Sauger andere Prioritäten zu setzen. Mit einem unterdurchschnittlichen Preis geht der Bomann auf Kundenfang.

  • Leisester Sauger: 61dB
  • Lautester Sauger: 82.5dB
  • Durchschnittliche Lautstärke: 75dB

Saugleistung auf Teppichboden: E

Besteht der Bomann BS 9012 CB in der Königsdisziplin?

Ein Staubsauger, der einen Teppich sauber bekommt, wie man es sich vorstellt, gebührt eine Medaille. An dieser Disziplin beissen sich die meisten Staubsauger die Zähne aus. Allerdings gilt es abzuwiegen, ob der eigene Haushalt einen Staubsauger benötigt, der eine herausragende Leistung auf Teppichböden erzielt. Mit dem Bomann BS 9012 CB wird man nicht glücklich, sofern man Teppichböden im Haushalt verlegt hat oder zahlreiche Läufer den Boden zieren. Die Klasse "E", in welcher der BS 9012 CB spielt, ist hier nicht empfehlenswert.

Saugleistung auf Hartboden: A

Der BS 9012 CB auf Parkett, Laminat und co.

Die Leistung auf Hartboden ist in der heutigen Zeit der häufigste Einsatzzweck und die einfachste Aufgabe für einen Staubsauger. Die meisten Modelle sind in der Klasse "A" geführt. Auch der Bomann BS 9012 CB zeigt die bestmögliche Leistung "A".

Die Filterleistung: G

Wichtigstes Kriterium für Allergiker

Die Filterwirkung des Staubsaugers ist ein nicht zu vernachlässigendes Gut. Je höher die Filterklasse, umso weniger Staub und Mikroben werden zurück in die Raumluft abgegeben. Mit einer Filterleistung von G ist der Bomann BS 9012 CB kein empfehlenswerter Staubsauger. Hier gibt es bessere Modelle.

Das Gewicht des Saugers beträgt: 4,5kg

In dieser Gewichtsklasse spielt der Bomann Staubsauger

Unter dem üblichen Wert liegt der Bomann BS 9012 CB. Mit 4,5kg liegt er rund 2kg unter dem üblichen Gewicht von 6kg.

  • Geringstes Gewicht: 4,5kg
  • Höchtes Gewicht: 7kg
  • Durchschnittliches Gewicht: 6kg

Der Aktionsradius (Kabel): 7 Meter

Die Kabellänge des BS 9012 CB als Aktionsradius bestimmt

Unter dem gewohnten Wert liegt der Bomann BS 9012 CB. Mit 7m zeigt sich dieser Staubsauger 2 Meter unter dem Standard von 9m.

  • Geringster Aktionsradius: 6m
  • Höchter Aktionsradius: 13m
  • Durchschnittlicher Radius: 9m

Testbericht

Autor D. Babbel
01. Jan, 2016

Der Bomann BS9012 CB ist ein Beispiel für billige Staubsauger, wie sie auch in Discountern vorzufinden ist. Preislich verwundert er auf den ersten Blick, erweist sich auf den zweiten jedoch bereits als Fehlinvestition. Ein Staubsauger, der nicht Staubsaugen kann, kann kein gutes Preisleistungsverhälntnis haben. Der Beweggrund zum Saugen ist die Reinigung von Hartböden und Teppichen, ohne dass Undichtheit und schwache Filter den Unrat wieder in die Raumluft abgeben. Das Erwähnen dieses fast polemisch wirkenden Satzes deutet bereits auf die müßige Leistungsbereitschaft des Bomann BS9012 CB hin.

Ein typisches Missverständnis

Preis und Leistung in einem Satz zu erwähnen würde in unserem Verständnis falsche Assoziationen hervorrufen. Ja, der Preis ist ansprechend, aber auch dermaßen irreführend, dass ein Exempel statuiert werden will. Der Test konnte keinen einzigen Staubsauger unter 50€ aufzeigen, der sich auch als leistungsstark präsentieren sollte. Leistungsstark heisst hier nicht mit den besten mithalten zu können, sondern Abstriche als hinnehmbar zu erkennen.

Dank der Neufindung des EU-Labels ist es uns heute möglich den Herstellern genauer auf die Finger zu schauen. Der Bomann steht hier in ganz schlechtem Licht da. Ihm ist es nicht einmal gegönnt in der einfachsten Disziplin den Bestwert einzufahren, welcher als Mindestvorraussetzung gilt, überhaupt als Staubsauger bezeichent werden zu dürfen. In der Hartbodenreinigungsklasse läuft er lediglich in der Klasse „B“ auf. Die dramatik zeigt sich hier weniger in der Reinlichkeit auf Hartböden, als in der generellen Reinlichkeit des Geräts. Ist ein Staubsauger nicht in der Lage Staub von Hartböden ohne mit der Wimper zu zucken aufzunehmen, ist dies ein Indiz für generelle s Mismanagment der Kraftauffuhr.
Genau das lässt sich an den weiteren Testergebnissen ablesen. Die Teppichreinigungsklasse „E“, sowie die miserablen Staubemissionsklasse „G“, zeugt von wenig Verständnis von den Notwendigkeiten, die eine Apparatur namens Staubsauger aufbringen muss. Nicht nur, dass der Bomann Schwierigkeiten mit dem Staubsaugen hat, er belässt den aufgenommen Staub auch nicht im Korpus, sondern bläst von 10000 Staubpartikeln rund 100 wieder in die Raumluft.

Was tun, wenn das Sparschwein nichts hergibt?

Um sich mit einem Staubsauger dieser Tage, trotz eines schmalen Geldbeutels, sauber zu fühlen, wird man etwas mehr Geld in die Hand nehmen müssen. Für ca. 100€ fällt der Blick auf ein Modell von Dirt Devil, dessen Reinigungsleistung vorbildlich ist und eher an der Konstruktion selbst spart, die zwar dich ist, sich aber als relativ kurzlebig einschätzen lässt. Richtig gute Geräte finden sich ab 150€ im Angebot und sind vorrangig bei AEG vorzufinden, wie die Rangliste vorgibt.

Direkte Konkurrenz

Diese Staubsauger sind starke Konkurrenz für den Bomann BS 9012 CB

4

Cleanmaxx 09897

  • Preis: 23 € teurer
  • EEK: A
  • Hartboden: A
  • Teppich: C
  • Filter: C
  • Lautstärke: 105% leiser
16

Siemens VS06B1110

  • Preis: 13 € teurer
  • EEK: B
  • Hartboden: D
  • Teppich: E
  • Filter: B
  • Lautstärke: 15% leiser
17

Siemens VS06B112A

  • Preis: 35 € teurer
  • EEK: B
  • Hartboden: D
  • Teppich: E
  • Filter: B
  • Lautstärke: 15% leiser
18

Tristar SZ-1920

  • Preis: 6 € teurer
  • EEK: A
  • Hartboden: C
  • Teppich: E
  • Filter: G
  • Lautstärke: 45% leiser

Hilfreiche Seiten